Tolle Neuigkeiten zum Jahresbeginn – wir kooperieren mit Refoil. Wie die Zusammenarbeit zustande kam und welche Ziele beide Partner haben, erfahren Sie in folgendem Interview mit den Geschäftsführern.


Was hat Sie dazu bewogen Kooperationspartner bei Refoil zu werden und wie sieht die Zusammenarbeit in Zukunft aus?

Herr Burghard: Unser Ziel und Anspruch ist es, uns ständig weiterzuentwickeln und unser Leistungsspektrum zu erweitern, um in Zukunft in mehreren Branchen gut aufgestellt zu sein. Die Firma Refoil ist auf uns zugekommen, aufgrund unserem guten Namen und Ruf im Maschinenbau. Refoil hat uns mit ihrem Konzept überzeugt. Daraufhin wurden die ersten Projekte gemeinsam realisiert.

Von Anfang an haben wir festgestellt, dass die Zusammenarbeit sehr gut harmoniert und ein vertrauenswürdiges Verhältnis aufgebaut wurde. Wir sind davon überzeugt, dass wir in Zukunft viele gemeinsame Projekte realisieren.

Herr Stark: Wir, Fa. Refoil haben uns auf die Planung und Projektierung von automatisierten Abläufen spezialisiert. Dabei ist unser Fokus die Folienbearbeitung. Dieses Tätigkeitsfeld bedarf einer sehr intensiven Bearbeitung. Hier auch noch die Herstellung zu stemmen, ist für uns schlichtweg unmöglich.

Aus diesem Grunde haben wir mit der Fa. Ortmeier die Zusammenarbeit gesucht und ein bestens aufgestelltes Maschinenbau-Unternehmen gefunden. Wir wollen in Zukunft den Markt hinsichtlich Automation/ Folienbearbeitung noch intensiver bearbeiten. Dazu ist es wichtig, einen zuverlässigen und kompetenten Partner zu haben. Wir sehen in der Kooperation noch sehr viel Entwicklungsmöglichkeit.


Zu Ihrem Unternehmen Herr Stark: In welcher Branche ist Refoil tätig und in welchem Zusammenhang stehen Sie und Ihre Produkte mit Ortmeier?

Herr Stark: Wir planen und projektieren automatisierte Abläufe; Ortmeier hat auf diesem Gebiet praktische Erfahrung durch realisierte Projekte. Diese Erfahrungen fließen in unsere Projekte mit ein.


Warum ergänzen sich Ihre Produkte und die von Ortmeier so gut?

Herr Stark: Jeder Partner hat sich auf seine Stärken spezialisiert; jeder macht das, was er gut kann. Deshalb haben wir gemeinsam Erfolg.


Können Sie Ihre gemeinsame Geschäftsbeziehung in wenigen Worten charakterisieren? Gibt es Aspekte, die dabei positiv hervorzuheben sind?

Herr Burghard: Fairness, Vertrauen, Innovativ, Qualität, Know-how, Zuverlässigkeit und der Ansporn von beiden Partnern sich gegenseitig weiterzuentwickeln.

Herr Stark: Wir haben festgestellt, dass beide Partner zusammen mehr erreichen können, als jeder für sich das kann. Dabei ist es wichtig, dass man alles offen diskutiert und Probleme gemeinsam löst und Erfolge gemeinsam erreicht.


Wodurch heben sich die Produkte und Dienstleistungen von Refoil besonders hervor?

Herr Stark: Refoil hat bereits mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Folienbearbeitung; 30 Jahre Erfahrung in Projektierung. Damit besteht nicht nur ein vielfältiges Know-how, sondern auch intensive Kundenbeziehungen. Darauf legen wir unseren besonderen Fokus.


Welche Vorteile bietet die automatisierte Folienbearbeitung?

Herr Stark: Vielfach wird die Folienbearbeitung nach wie vor händisch „erledigt“; es wird als notwendiges Übel gesehen. Automatisierte Folienbearbeitung ist kostengünstiger als Handarbeit, ist qualitativ gleichwertig gut und erspart nicht zuletzt für die Mitarbeiter unergonomische Betätigungen.


Wie unterstützen Sie Kunden in der Optimierung ihrer Fertigungsprozesse?

Herr Stark: In der Regel sieht der Kunde an Arbeitsabläufen Bedarf zur Automation; aus Kostengründen, aus Zeitgründen, aus Mangel an Mitarbeitern, um nur einiges zu nennen. Wir machen dann Vorschläge, die wir gemeinsam mit dem Kunden weiterentwickeln, optimieren und dann auch realisieren.

Wir begleiten die Kunden während der Inbetriebnahme und auch weiterhin. Im täglichen Ablauf ergeben sich oftmals weitere Automatisierungsaspekte.


Wie beraten Sie ihre Kunden zu aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich?

Herr Stark: Folienbearbeitung ist noch nicht so etabliert wie andere Fertigungsmöglichkeiten. Deshalb ist es wichtig, Neuerungen, realisierte Projekte usw. den Kunden zu vermitteln und dadurch Denkanstöße zu geben. Dazu gehören nicht zuletzt Artikel in Fachzeitschriften, die auch von anderen Branchen wahrgenommen werden.


Welches Ziel haben beide Kooperationspartner?

Herr Burghard: Unser Ziel ist es eine langjährige, erfolgreiche und partnerschaftliche Geschäftsbeziehung mit der Fa. Refoil noch weiter auszubauen.

Herr Stark: Unser Ziel ist es, unsere Nische weiter auszubauen, weiterhin erster Ansprechpartner für Folienbearbeiter zu bleiben. Dadurch sehen wir die größte Chance unsere Kooperation zu intensivieren, zu vertiefen und zu stabilisieren. Zu unser beider Nutzen und nicht zuletzt zum Nutzen unserer Kunden.